aktion tier - Tierrettung München e.V. https://www.aktiontier.org/ de-DE aktion tier - Tierrettung München e.V. Fri, 22 May 2020 15:00:15 +0200 Fri, 22 May 2020 15:00:15 +0200 aktion tier - Tierrettung München e.V. news-825 Thu, 14 May 2020 16:33:58 +0200 Versuchte Hauskastration https://www.tierrettungmuenchen.de/rettungseinsaetze/artikel/datum/2020/05/versuchte-hauskastration/ Am 14.05.2020 wurde die Tierrettung München um 10:19 von der Polizei gebeten, zu einem Einsatzort zu kommen. Einem dreijährigen Chihuahua waren die Hoden mit einem Kabelbinder und Paketband abgebunden worden mit dem Versuch, ihn zu kastrieren. Der Hund gehörte einer jungen Frau, der am Morgen die dunkelrot und schwarz verfärbten Hoden ihres Hundes aufgefallen waren. Daraufhin informierte sie die Polizei. Es stellte sich heraus, dass ihr Vater die Hoden schon am Dienstag abgebunden hatte, um Kosten für eine Kastration zu vermeiden.

Der Hund wurde beschlagnahmt, zumal die Halterin ihrer Aufsichts- und Führsorgepflicht für das Tier nicht nachgekommen ist. Schließlich waren ihr erst zwei Tage später die Kabelbinder aufgefallen. Dem Vater droht eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

„Unvorstellbar, dass solch archaische tierquälerische Praktiken mitten in unserer modernen Stadt passieren", sagt Dr. Evelyne Menges, Präsidentin der Tierrettung München. „Hier muss das Kreisverwaltungsreferat mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln dafür sorgen, dass dies auch strafrechtlich geahndet wird.“

Nach der Erstversorgung durch die Tierrettung München wurde der Hund in die Chirurgische Kleintierklinik in München gefahren, wo er fachgerecht versorgt wurde. Jedoch ist noch abzuwarten, ob sein Penis erhalten bleiben kann, da einige Blutgefäße verletzt und abgestorben sind.

]]>
Aktuelles Rettungseinsätze
news-824 Mon, 11 May 2020 14:52:00 +0200 Fenster und Balkone: Stürze aus geringer Höhe können für Katzen lebensgefährlich sein https://www.tierrettungmuenchen.de/rettungseinsaetze/artikel/datum/2020/05/fenster-und-balkone-stuerze-aus-geringer-hoehe-koennen-fuer-katzen-lebensgefaehrlich-sein/ Am Morgen des 7. Mai wurde die Tierrettung München zu einem Notfall gerufen. Eine erst 7 Monate alte Katze war aus einem Fenster im 2. Stock gestürzt und hatte sich dabei verletzt. Obwohl das Fenster mit einem Netz abgesichert war, muss der kleine Stubentiger an einer Stelle durchgeschlupft sein. Weil das Tier jämmerlich aufschrie, wurde der Besitzer auf den Unfall aufmerksam. Ein Nachbar beobachtete den Sturz und verständigte das Herrchen sofort, so dass dieser das verängstigte und am Kopf blutende Kätzchen in die Wohnung holen und gleich darauf die Tierrettung verständigen konnte.

Unter Berücksichtigung der geltenden Corona-Schutzmaßnahmen wurde uns bei unserem Eintreffen das verletzte Tier zum Rettungswagen gebracht. Die Patientin blutete aus Nase und Maulhöhle, eine schmerzhafte Schwellung im Nasenbereich zeugte vom schweren Sturz. Das dreifarbige Kätzchen stand unter Schock. "Wir spritzten ein starkes Schmerzmittel und führten eine Schockbehandlung durch“, berichtet die diensthabende Tierarzt Gabor Horvath von der aktion tier-Tierrettung München. Die Patientin wieß außerdem eine kleine Verletzung am Gaumen auf. Weil innere Verletzungen und mögliche Frakturen nicht ausgeschlossen werden konnten, musste die Patientin geröntgt werden. "Winry" wurde in eine Sauerstoffbox gesetzt und mit Dauertropfinfusion zur weiteren Versorgung in die Chirurgische Tierklinik gebracht.

„Aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen können wir derzeit keine Tierbesitzer im Rettungswagen mitbefördern und auch die Anwesenheit im Rettungswagen während der Behandlung ist leider nicht möglich!“, erklärt Dr. Gabor Horvath die Auswirkungen der Krise auf die Arbeit der Notfallambulanz. „Das ist besonders bedauerlich, wenn verletzte und ängstliche Tiere die Nähe ihres vertrauten Menschen dringend brauchen!“

Um den Tieren das alles zu ersparen, rät die aktion tier-Tierrettung München Katzenbesitzern, in jedem Fall Fenster und Balkon mit einem Katzennetz abzusichern und dieses auch regelmäßig auf „Schlupflöcher“ zu kontrollieren. Denn was viele nicht wissen: Selbst ein Sturz aus geringer Höhe kann für Katzen lebensgefährlich sein! Katzen drehen sich dank ihrer äußerst flexiblen Wirbelsäule beim Fallen reflexartig so herum, dass sie auf den Pfoten landen. Je geringer die Fallhöhe jedoch ist, desto weniger Zeit bleibt der Katze für die lebensrettende Drehung.

Katze Winry wird heute bei gutem Allgemeinbefinden aus der Klinik entlassen werden. Sie hatte wirklich Glück und hat sich beim Fenstersturz keine inneren Verletzungen zugezogen. Lediglich ein Zahn war frakturiert.

]]>
Aktuelles
news-823 Thu, 16 Apr 2020 14:51:56 +0200 Derzeit kein Grund zur Beunruhigung: SARS-CoV-2 Infektionen bei Hauskatzen https://www.tierrettungmuenchen.de/rettungseinsaetze/artikel/datum/2020/04/derzeit-kein-grund-zur-beunruhigung-sars-cov-2-infektionen-bei-hauskatzen/ Katzenbesitzer sind beunruhigt: Eine Infektion mit SARS-CoV-2 wurde bei einer Katze in Hong Kong sowie einem Tier in Belgien nachgewiesen. Allerdings zeigten die Tiere nur milde bis gar keine Symptome. Derzeit (Stand: 16. April 2020) besteht nach unserem Kenntnisstand kein Grund zur Beunruhigung:

  • Nach wievor gibt es keinen Hinweis darauf, dass Katzen das Virus auf Menschen übertragen.
  • SARS-CoV-2-infizierte Besitzer (egal ob sie Symptomen zeigen oder nicht) sollten den engen Kontakt mit ihrer Katze vorsichtshalber vermeiden.
  • Katzen von SARS-CoV-2-infizierten Besitzern oder selbst infizierte Katzen sollten erstmal keinen Freigang erhalten.
  • Wenn infizierte Besitzer ihre Tiere auch während der Viruserkrankung selbst versorgen, sollten die üblichen Hygienemaßnahmen (z.B. Händewaschen vor und nach dem Kontakt mit der Katze oder dem Futter) eingehalten werden.

Bleiben Sie gesund!

]]>
Coronakrise Aktuelles
news-821 Mon, 06 Apr 2020 21:17:06 +0200 Gassigeh-Regeln: Für den sicheren Spaziergang bei Quarantäne des Hundehalters https://www.tierrettungmuenchen.de/rettungseinsaetze/artikel/datum/2020/04/gassigeh-regeln-fuer-den-sicheren-spaziergang-bei-quarantaene-des-hundehalters/ Liebe Hundefreunde,die aktuelle Coronakrise verunsichert viele Menschen, weil sie nicht wissen, wie ihr Hund bei einer freiwilligen oder behördlich auferlegten häuslichen Quarantäne der Herrchen und Frauchen Gassi geführt werden kann. Deshalb haben wir einige Verhaltensregeln aufgeführt. Da Hundefreunde sicherlich andere Menschen mit Hund kennen, empfehlen wir, schon heute aus dem Familien, Freundes- und Bekanntenkreis sich gegenseitig beim Gassigehen zu unterstützen und vorsorglich ein Netzwerk aufzubauen. Übt, solange alle gesund sind und keinen Stress haben, die nachfolgenden Abläufe schon mal in aller Ruhe ein. Von den Hunden geht keine Gefahr aus, sondern vom Menschen. Bleibt gesund!

]]>
Coronakrise Aktuelles
news-817 Mon, 30 Mar 2020 21:34:56 +0200 Selbstgenähte Schutzmasken für die Tierrettung München https://www.tierrettungmuenchen.de/rettungseinsaetze/artikel/datum/2020/03/selbstgenaehte-schutzmasken-fuer-die-tierrettung-muenchen/ Gestern haben wir über die Nachbarschaftshilfe selbstgenähte, waschbare und wiederverwendbare medizinische Schutzmasken gespendet bekommen. Organisiert wurde die Aktion über Trachten Pöllmann. Da die Krankenhäuser bei der Zuteilung der Masken verständlicherweise Vorrang hatten, standen wir auf einer Warteliste und hatten gestern nun tatsächlich Glück. Unsere Tierärzte und Assistenten können die Masken sehr gut gebrauchen, denn wir sind weiterhin 24 Stunden an 7 Tagen in der Woche im Einsatz für Tiere in Not. Gerade jetzt, wo der Weg zum Tierarzt für viele besonders schwierig ist, bleiben wir für euch und eure Tiere da. Bleibt gesund und passt auf euch auf!

]]>
Coronakrise Aktuelles
news-822 Mon, 30 Mar 2020 21:17:00 +0200 Gassigeh-Tipps für Hundehalter in Qurantäne https://www.tierrettungmuenchen.de/rettungseinsaetze/artikel/datum/2020/03/gassigeh-tipps-fuer-hundehalter-in-qurantaene/ Liebe Hundefreunde,die aktuelle Coronakrise verunsichert viele Menschen, weil sie nicht wissen, wie ihr Hund bei einer freiwilligen oder behördlich auferlegten häuslichen Quarantäne der Herrchen und Frauchen Gassi geführt werden kann. Deshalb haben wir einige Verhaltensregeln aufgeführt. Da Hundefreunde sicherlich andere Menschen mit Hund kennen, empfehlen wir, schon heute aus dem Familien, Freundes- und Bekanntenkreis sich gegenseitig beim Gassigehen zu unterstützen und vorsorglich ein Netzwerk aufzubauen. Übt, solange alle gesund sind und keinen Stress haben, die nachfolgenden Abläufe schon mal in aller Ruhe ein. Von den Hunden geht keine Gefahr aus, sondern vom Menschen. Bleibt gesund!

]]>
Coronakrise Aktuelles
news-818 Fri, 27 Mar 2020 21:41:00 +0100 Langeweile muss nicht sein: Spaß mit dem Hund Zuhause https://www.tierrettungmuenchen.de/rettungseinsaetze/artikel/datum/2020/03/langeweile-muss-nicht-sein-spass-mit-dem-hund-zuhause/ Nicht nur in besonderen Situationen wie in Zeiten von Corona, in denen viele Hunde nicht wie gewohnt draußen spielen und toben können, sondern auch bei sehr kalten Tagen oder starkem Regenfall und auch Krankheitstagen des Besitzers, gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, den Hund mit spannenden Spielen und Trainingseinheiten zu Hause sinnvoll zu beschäftigen. Denn jeder Hund sollte nicht nur körperlich, sondern auch geistig ausgelastet sein, um gesund und glücklich zu bleiben. Bevor Sie mit dem Spaß beginnen, sollte sichergestellt werden, dass der Hund sich in den eigenen vier Wänden nicht verletzen kann. Tische mit scharfen Kanten können zum Beispiel im Eifer des Gefechts eine Gefahrenquelle sein. Sorgen Sie außerdem dafür, dass nichts kaputt gehen kann. Es wäre ja schade, wenn die wertvolle Vase zerbricht und die ganze Freude verdirbt. Wenn Leckerlis oder Kekse beim Spiel und Training eingesetzt werden, sollte die Futtermenge des Hundes entsprechend reduziert werden. Sonst haben Sie bald das Gegenteil von Training erreicht und eine kleine Kugel Zuhause. Dann steht dem Spaß nichts mehr im Weg, und Sie stärken durch die Beschäftigung gleichzeitig die Bindung zu Ihrem Freund auf vier Pfoten und bringen viel Abwechslung in den Hundealltag.

Frischen Sie die Grundkommandos auf!

Klar, Ihr Hund hört und folgt super! Oder nicht? Nutzen Sie die Gelegenheit Zuhause und wiederholen Sie vielleicht Vergessenes. Selbst einfachste Kommandos wie „Sitz!“, „Bleib!“, „Komm!“ und „Platz!“ sollten ohnehin immer wieder geübt werden. Der Vorteil in der Wohnung liegt hierbei in der geringen Ablenkung. Draußen hört den Hund einen Vogel, schaut weg, oder findet den Hundekumpel, der des Weges entlangkommt, wesentlich spannender als irgendwo auf einen neuen Befehl zu warten. Festigen Sie daher den Grundgehorsam, der Ihnen und Hundi beim nächsten Spaziergang im Umgang mit Freilauf helfen wird. Denn – je besser ein Hund hört, desto mehr Freiheit darf er gefahrenlos genießen. Natürlich können Sie die Grundkommandos ergänzen und Ihrem Hund zusätzlich ein paar Tricks beibringen wie Pfötchen geben, tot stellen, eine Rolle zu machen, kriechen usw. Bitte überfordern Sie Ihren Hund dabei nicht. Schließlich soll er alles mit Motivation und Freude erleben und lernen. Entsprechende Pausen sollten daher eingehalten werden.

Sport in der Wohnung oder im Haus

Nutzen Sie eine geeignete Freifläche, und bauen Sie einen kleinen Hindernisparcours auf. Benutzen Sie Stühle, um etwa eine Slalom-Gasse zu bilden, in der der Hund links um den einen und rechts um den anderen Stuhl gehen muss. Oder Sie legen zwischen zwei Stühlen einen Besenstiel, über den der Hund auf Befehl springen soll. Sie können mit einer Decke und zwei Stühlen auch einen Tunnel bauen durch der Hund dann gehen soll. Vergessen Sie nicht, jede erfolgreiche Umsetzung zu belohnen!

Futterspiele sind lecker!

Klar, wenn es ums Essen geht, haben Sie die volle Aufmerksamkeit Ihres Hundes. Nutzen Sie dies und bieten ihm Suchspiele an. Das stellt eine echte Kopfarbeit für Ihren Hund dar, da er hierfür seine Nase intensiv einsetzen muss. Lassen Sie ihn außerhalb eines Zimmers an der Tür im Sitz warten, und verstecken Sie an schwierigeren und auch leichteren Stellen kleine Leckerlis. Rufen Sie Ihren Hund ab mit dem Kommando „Such!“, und Ihr Vierbeiner wird sich angesichts der verführerischen Gerüche mit Begeisterung auf die Suche begeben. Besonders kniffelig wird es für den Hund, wenn Sie zum Beispiel Leckerlis unter leeren Joghurtbechern verstecken. Oder Sie nehmen ein Geschirrtuch, platzieren einen Keks darin, rollen das Tuch zusammen und machen einen leichten Knoten. Ihr Hund wird dann Schnauze und Pfoten einsetzen, um an die Belohnung zu kommen. Loben Sie begeistert, wenn er es geschafft hat. Das motiviert ihn und stärkt sein Selbstbewusstsein.

Im Tierbedarfsgeschäft gibt es tolle Futterspiel-Accessoires wie zum Beispiel sogenannte Kongs. Dies sind Knochenähnliche Spielzeuge mit einem Hohlraum in dem ein Keks platziert werden kann. Nicht nur, dass Sie mit Ihrem Hund ein Wurfspiel haben, er muss zudem „arbeiten“, um an seine Belohnung zu kommen. Es gibt auch kleine Wurftaschen in denen ein Keks gelegt werden kann. Lassen Sie Ihren Hund sitzen und warten bis Sie den Befehl „Hol es!“ oder „Bring!“ geben. Er soll Ihnen das Täschchen bringen und erhält als Belohnung für den Gehorsam seinen Keks.

Kuscheln und Streicheln nicht vergessen

Wenn es Ihrem Hund mal nicht so gut geht und er deswegen nicht viel raus kann, dann sorgen Sie für ausgiebige Kuschel- und Streichelzeiten. Lassen Sie es ihn wissen, dass Sie da sind und er nicht allein. Natürlich sollte dies auch regelmäßig passieren, wenn Ihr Hund gesund ist. Wichtig ist es für den Hund, dass Sie ein Team sind.

Viel Spaß bei Ihren neuen Indoor Aktivitäten!

]]>
Coronakrise Aktuelles
news-815 Sun, 22 Mar 2020 20:38:00 +0100 Eine Zusammenfassung der Ausgangsbeschränkung für uns Hundebesitzer in Bayern https://www.tierrettungmuenchen.de/rettungseinsaetze/artikel/datum/2020/03/eine-zusammenfassung-der-ausgangsbeschraenkung-fuer-uns-hundebesitzer-in-bayern/ Coronakrise Aktuelles news-816 Sun, 22 Mar 2020 20:33:25 +0100 Umgang mit Wildtieren zu Coronazeiten https://www.tierrettungmuenchen.de/rettungseinsaetze/artikel/datum/2020/03/umgang-mit-wildtieren-zu-coronazeiten/ Liebe Tierfreunde! Wie Sie bereits sicher erfahren haben, haben sich auch bei uns die Modalitäten der Behandlung von Haustieren geändert um für Sie und unser Personal den größtmöglichen Schutz zu gewährleisten. Im Zuge dessen wird es ab heute auch Änderungen bei der Abgabe von Wildtieren geben. Selbstverständlich ist die medizinische Versorgung von Wildtieren auch weiterhin gewährleistet. Sie als Überbringer informieren uns bereits telefonisch vorab, dass Sie ein verletztes Wildtier gefunden haben, und bringen dieses zu uns in die Herzogstrasse 84 in Schwabing.

Dort können Sie das Wildtier in dem von Ihnen zur Verfügung gestellten Behältnis vor unserer Eingangstür abstellen, den Begleitschein, den Sie an unserer Eingangstür finden, ausfüllen und sicher auf oder unter dem Behältnis verwahren. Im Anschluss wird sich der/die diensthabende Tierarzt/Tierärztin um das Tier kümmern. Den genutzten Kugelschreiber dürfen Sie gerne behalten.

Ein Zutritt zur Dienststelle ist nicht möglich!

Für Tiere, die keiner medizinischen Hilfe bedürfen, stehen Ihnen im Raum München folgende Nummern zur Verfügung:

Greifvögel und Eulen: Tierrettung München, Frau Marina Grebe. Tel.: +49 176 61103042
Wildvogelhilfe: 0178 431 06 43
Eichhörnchenschutz München e.V.: 0176 55 37 68 64
Verein für Wildtierwaisen: 0151 41 6666 88
Reptilienauffangstation: 089 2180 5030
Marderhilfsnetz: 0162 701 188 0
Tierheim München Riem: 089 921 0000

Sollten Sie dennoch Fragen haben, stehen auch wir unter 01805 843773 (0,14 Euro/Min aus dem dt. Festnetz, max. 0,42 Euro/Min aus dem Mobilfunknetz) gerne zur Verfügung.

]]>
Coronakrise Aktuelles
news-814 Fri, 20 Mar 2020 21:54:25 +0100 Hundehilfe 2020: Helfende Menschen mit Hundeerfahrung für Hundebesitzer in Corona-Quarantäne https://www.tierrettungmuenchen.de/rettungseinsaetze/artikel/datum/2020/03/hundehilfe-2020-helfende-menschen-mit-hundeerfahrung-fuer-hundebesitzer-in-corona-quarantaene/ Liebe Tierfreunde, heute hat der Bayerische Ministerpräsident, Markus Söder, ab Samstag, den 21. März 2020, 0:00 h eine Ausgangsbeschränkung anlässlich der Corona Pandemie für den Freistaat Bayern verhängt. Was bedeutet dies für uns Menschen mit Tieren? Bezogen auf die Tiere? In der Allgemeinverfügung steht Folgendes:

Das Verlassen der eigenen Wohnung ist nur aus triftigem Grund möglich.

Triftige Gründe sind hier ausdrücklich

  • die Inanspruchnahme veterinärmedizinischer Versorgungsleistungen (Ziff. 5 a),
  • Versorgungsgänge für die Gegenstände des täglichen Bedarfs (auch: Tierbedarf)
  • Sport und Bewegung an der frischen Luft, allerdings ausschließlich alleine oder mit Angehörigen des eigenen Hausstands und OHNE jede sonstige Gruppenbildung (dh. hier kann uns der Hund natürlich begleiten) (Ziff. 5 g) sowie
  • Handlungen zur Versorgung von Tieren (Ziff. 5 h).

Hoffen wir, dass alle vernünftig bleiben und werden und dass wir diese schlimme Krise gemeinsam gesund meistern. Und wenn ihr aus München helfen wollt und könnt, bitte das Online-Formular ausfüllen. Vielen Dank.

LG Evelyne Menges, Stadträtin, Präsidentin Tierrettung München

Zum Formular

]]>
Coronakrise Aktuelles
news-813 Mon, 16 Mar 2020 17:27:40 +0100 Coronavirus: Katastrophenfall in Bayern https://www.tierrettungmuenchen.de/rettungseinsaetze/artikel/datum/2020/03/coronavirus-katastrophenfall-in-bayern/ Liebe Tierfreunde, wie ihr alle wisst, herrscht seit heute, Montag, 16. März 2020 der Katastrophenfall in Bayern aufgrund des Coronavirus. Hierzu hat das Staatsministerium eine Allgemeinverfügung erlassen, der zu folgen ist. Die Tierfutterläden bleiben geöffnet. Die tiermedizinische Versorgung bleibt aufrechterhalten. Um sich aber vor Infizierungen zu schützen, machen Tierarztpraxen nach unserem Kenntnisstand keine Hausbesuche mehr, Tierkliniken lassen keine Besitzer mehr in die Gebäude. Damit wir als tierärztlicher Notdienst weiterhin unsere Arbeit machen können und für eure kranken Tiere da sein können, müssen auch wir darauf achten, dass sich unsere Tierärzte und Assistenten nicht durch einen möglichen Kontakt mit den MENSCHEN mit dem Virus anzustecken.

Unsere Notärzte kommen weiterhin zu Euch, aber nur vor die Haustüre. Daher bitten wir euch, eure Tiere zu uns an unsere Ambulanz zu bringen, damit wir im Sanka die kranken Tiere behandeln können. Ausnahmen stellen einzig und ausschließlich tierische Patienten dar, die nicht geh- oder stehfähig sind (z.B. eine Magendrehung, epileptischer Anfall etc.). Diese werden dann vor Ort erst- und notfallversorgt und dann in den Sanka gebracht.

Auch ihr könnt dazu beitragen, dass unser Team weiterhin arbeiten kann, indem ihr bei einem Anruf mitteilt, ob ihr in einem Risikogebiet wart oder einen vermuteten Kontakt mit einer Person hattet, und deshalb in freiwilliger Quarantäne seid. In diesem Fall kann das erkrankte Tier vor der - verschlossenen - Haustüre übergeben werden. Einen unmittelbaren, auch Sichtkontakt zu unseren Tierärzten, ist in diesen Ausnahmefällen nicht möglich. Nur durch diese Verhaltensregeln ist es uns möglich, unseren tierärztlichen Notdienst aufrechtzuerhalten und Ansteckungen unserer Tierärzte durch die PatientenBESITZER zu vermeiden. Die Menschen stellen die Gefahr dar, nicht unsere Tiere.

Vielen Dank für die Mitarbeit,

Dr. Evelyne Menges und das gesamte Team der Tierrettung

]]>
Coronakrise Aktuelles
news-820 Wed, 11 Mar 2020 10:41:00 +0100 Coronavirus bei Haustieren: Vorsicht, Verwechslungsgefahr! https://www.tierrettungmuenchen.de/rettungseinsaetze/artikel/datum/2020/03/coronavirus-bei-haustieren-vorsicht-verwechslungsgefahr/ Derzeit berichten viele Medien über das Coronavirus. Sucht man danach z.B. im Internet, stößt man schnell auch auf Informationen zum Coronavirus bei Hunden und Katzen. Über 90 % der Tiere hierzulande sollen befallen sein. Muss der Tierhalter nun Angst haben, sich bei seinem Tier anzustecken? „Überhaupt nicht!“, beruhigt Frau Dr. Tina Hölscher, Tierärztin von aktion tier e.V., besorgte Tierbesitzer in Deutschland. Dieses spezielle Coronavirus hierzulande, das im Übrigen schon seit Jahren in unseren Tierbeständen grassiert, ist wirtsspezifisch und damit nicht auf den Menschen übertragbar. Es besteht also keinerlei Gefahr, sich bei seinem Tier anzustecken. Außerdem handelt es sich um eine ganz andere Virusvariante als die, die derzeit in China Angst und Schrecken verbreitet.

„Schmuseeinheiten mit dem Haustier sind also trotz Coronavirus-Welle erwünscht und erlaubt“, erklärt die Tierärztin. Trotzdem rät sie, allgemeine Regeln der Hygiene einzuhalten und echte Küsschen mit dem Vierbeiner zu unterlassen. Denn auch wenn kein asiatischer Coronavirus-Befall von Seiten unserer Haustiere droht, auch Würmer oder Bakterien könnten durch die geliebten Fellnasen auf Frauchen und Herrchen übertragen werden.

]]>
Coronakrise Aktuelles
news-812 Wed, 26 Feb 2020 20:42:31 +0100 Gute Nachrichten: Die Tierrettung München hat neue Räume! https://www.tierrettungmuenchen.de/rettungseinsaetze/artikel/datum/2020/02/gute-nachrichten-die-tierrettung-muenchen-hat-neue-raeume/ Dank der großen Medienberichterstattung ist es uns gelungen, sehr gute Räumlichkeiten für unseren tierärztlichen Notdienst mit Wirkung ab dem 1. Juli 2020 zu finden. Vielen herzlichen Dank für Ihre Unterstützung. Man kann sagen, die Presse und der liebe Gott haben uns geholfen... Wir haben einen Anruf eines Eigentümers erhalten, der uns Büroräume angeboten hat, und zwar weiterhin in der Herzogstrasse in Schwabing West.

Aber nicht das allein ist das kleine Wunder: Die Büroräume befinden sich zudem in der Herzogstr. 127! Genau dort wo die Verwaltung ihren Sitz hat, und zwar im Erdgeschoß. Der langjährige Mieter hatte kurz zuvor zum 30. Juni gekündigt. Hätte es nicht den Medienaufruf gegeben, hätten wir niemals erfahren, dass genau unter uns Büroräume frei werden. Zufälle gibt es!

Durch diese zukünftig enge Anbindung des Notdienstes an unsere Verwaltung können wir unsere Leistungen noch optimieren. Künftig können ab dem 1. Juli 2020 Wildtiere regelmäßig montags bis freitags zwischen 9:00 h und 17:00 h abgegeben werden, ohne darauf zu warten, ob ein diensthabender Tierarzt gerade in der Zentrale ist. Ich bin mehr als erleichtert. 20 Jahre tierärztlicher Notdienst geht in München für die Begleittiere und Wildtiere weiter.

An dieser Stelle möchte ich auch den vielen Tierfreunden danken, die uns unzählige sehr gute Vorschläge gemacht haben!

]]>
Aktuelles
news-810 Thu, 20 Feb 2020 16:04:00 +0100 Änderung der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT) https://www.tierrettungmuenchen.de/rettungseinsaetze/artikel/datum/2020/02/aenderung-der-gebuehrenordnung-fuer-tieraerzte-got/ Liebe Patientenbesitzer, nachdem die Änderung der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT) im Jahr 2017 beschlossen wurde, kam es im Herbst 2019 zu einem weiteren Änderungsvorschlag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft, welchem am 20.12.2019 auch vom Bundesrat zugestimmt wurde. Da auch das Bundeskabinett die Änderung der GOT zum 14.02.20 bewilligte, ändert sich Folgendes für Sie als Tierhalter. Hier ein kurzer Überblick:

  • Ab 18 Uhr Abends, Nachts bis 08 Uhr morgens sowie an Wochenenden und Feiertagen ganztags gelten neue Notdienstgebührensätze für Tierärzte.
  • Im Notdienst fällt eine pauschale Gebühr von 50.- Euro an. Die Leistungen sind außerdem mit mindestens zweifachem und maximal vierfachem Gebührensatz abzurechnen.
  • Während „regulärer Sprechzeiten” – so steht es in der Gebührenordnung, die eine Rechtsvorschrift ist – fallen diese höheren Notdienstgebühren nicht an; bieten Tierarztpraxen also Abend- oder Samstagsprechstunden an, gilt der normale Gebührensatz ohne diesen Notdienstaufschlag.
  • Die Tierrettung München e.V. bietet Ihnen von 00-24 Uhr an 365 Tagen Notdienst an und kann daher auf die 50 €- Pauschale verzichten.

Wie setzen sich diese Notdienstgebühren zusammen?

Ab jetzt sind €50,- fällig, sobald Sie mit Ihrem Tier einen Tierarzt im Rahmen der Notdienstzeit (s.u.) aufsuchen. Jedoch wird dieser Betrag nicht pro Tier berechnet. D.h. kommen Sie mit zwei, drei oder mehr Patienten in die Praxis/Klinik, bleibt es bei diesen €50,- pro Besuch.

Ebenso ändert sich der Mindestgebührensatz für den Notdienst. Der Tierarzt/ die Tierärztin konnte unterhalb des zweifachen Satzes abrechnen; ab jetzt gilt jedoch mindestens der zweifache Satz im Rahmen des Notdienstes. Ebenso ändert sich auch der Höchstsatz. Die tierärztliche Gebührenordnung fand bisher ein Ende mit dem dreifachen Gebührensatz, welcher in begründeten Ausnahmen und nach schriftlicher Vorankündigung, zwar überschritten werden konnte. Nach der Novellierung der GOT kann aber fortan bis zum vierfachen Satz im Notdienst abgerechnet werden.

Was ist Notdienst, was nicht und wann beginnt er?

Der tierärztliche Notdienst beginnt ab jetzt unter der Woche ab 18:00 Uhr und endet am Folgetag um 08:00 Uhr in der Früh. Wochenends beginnt der Notdienst bereits Freitagabend um 18:00 Uhr und endet Montag um 08:00 Uhr morgens. An Feiertagen beginnt der Notdienst um 00:00 Uhr und endet dann um 24:00 Uhr, wie auch zuvor.

Wichtig für Sie als Tierhalter ist zu wissen, dass, falls ihr Haustierarzt eine reguläre Sprechstunde unter der Woche bis 20:00 Uhr oder Samstags z.B. von 10:00-12:00 Uhr anbietet, in diesem Zeitraum weder €50,- Notdienstgebühr abzurechnen sind, noch eine Abrechnung über dem dreifachen Satz möglich ist.

Wieso, weshalb, warum überhaupt diese Änderungen?

Obwohl die Gebührenordnung für Tierärzte 2017 nach neun Jahren das zweite Mal erhöht wurde, scheint auch das nicht auszureichen, um eine flächendeckende Versorgung von Haus- und Nutztieren vor allem am Wochenende, an Feiertagen und Nachts zu gewährleisten. Fakt ist, dass in Deutschland ein „Kliniksterben“ stattfindet. Immer mehr Tierkliniken geben Ihren Klinikstatus zurück und werden in sog. „Tierärztliche Gesundheitszentren“ umbenannt. Warum? Weil sich Nacht-, Not- und Feiertagsdienste finanziell nicht mehr stemmen lassen.

Fakt ist: Patientenbesitzer müssen teilweise hunderte Kilometer fahren, um überhaupt einen Tierarzt zu finden, welcher vielleicht eine offene Fraktur, einen Bandscheibenvorfall oder gar eine lebensbedrohliche Magendrehung Nachts oder am Wochenende operiert!

Um diese Notfallversorgung für Ihr Haustier wieder zu ermöglichen, soll mittels Änderung der GOT der Notdienst gestärkt werden! Liegt kein lebensbedrohlicher Notfall vor, können Sie diese Gebühren bequem umgehen, indem Sie die reguläre Sprechstunde Ihres Haustierarztes besuchen.

]]>
Aktuelles
news-802 Wed, 12 Feb 2020 13:15:11 +0100 Was hat Tierschutz mit Klimawandel zu tun? https://www.tierrettungmuenchen.de/rettungseinsaetze/artikel/datum/2020/02/was-hat-tierschutz-mit-klimawandel-zu-tun/ Das Jahr 2019 war in großem Maße medial geprägt von den Aktionen der jungen Klimaaktivistin Greta Thunberg, die durch ihre Aufrufe tausende von Schülern motivierte, mit den sogenannten „Fridays for Future“ Demonstrationen auf den dringenden Handlungsbedarf im Klimaschutz hinzuweisen. Auch die Tierrettung München hat hier und da von Mitgliedern zu hören bekommen, man müsse sich doch nun mehr für den Klimaschutz einsetzen, sodass der Tierschutzgedanke zunächst für viele irgendwie in den Hintergrund rückte. Ja, die Lage ist ernst. Unser Planet scheint vor dem Kollaps zu stehen. Das Wort „Klimahysterie“ ist dabei gleichzeitig zum Unwort des Jahres 2019 gewählt worden. Viele Menschen sind des Themas scheinbar auch überdrüssig, sehen nicht die großen Zusammenhänge, die zwischen dem Verhalten des Menschen und den Konsequenzen für unsere Umwelt bestehen. Und der Tierschutz? Bleibt dieser nun auf der Strecke? Muss er dem Klimaschutz weichen? Wir klären auf. Der Amazonas brennt. Der Kongo. Indonesien. Zuletzt Australien. Milliarden von Tieren haben bei diesen Bränden ihr Leben gelassen, vor allem in Australien. Warum brennt es überall? Rund 80.000 Brände wurden alleine im August 2019 in Südamerika gezählt. Es sind vor allem Flächen in Privatbesitz betroffen, aber auch die in Naturschutzgebieten und indigenen Ländereien. Viele Feuer sind von Menschenhand gelegt, und die Trockenheit des Landes tut ihr Übriges. Brandrodungen und Abholzungen im Regenwald werden in der Regel gezielt und „genehmigt“ vorgenommen. Die Flächen werden für den Anbau von Tierfutter, Palmöl und den Ausbau von Tierfarmen genutzt. Regenwälder aber sind wichtig, da sie eine enorme Menge CO2 aus der Atmosphäre absorbieren und den Planeten wie eine Klimaanlage kühlen.

Eine der Hauptursachen für die Abholzung des Regenwaldes ist der hohe Fleischkonsum.

Für die Produktion von Kraftfutter, das in erster Linie in Massentierhaltungen an Rinder, Schweine und Co. verfüttert wird, wird in großem Maße Soja auf riesigen Plantagen angebaut. Soja enthält viel Eiweiß und Energie – auf etwa 23 Millionen Hektar, das ist ungefähr so groß wie ganz Großbritannien, wird Soja als Futtermittel in Südamerika angebaut. Auch für Deutschland. Ungefähr 80 % des in deutschen Massentierhaltungsbetrieben verfütterten Soja-Kraftfutters kommen aus Südamerika (am Rande sei erwähnt, dass nur ca. 2 % für Produkte wie Sojamilch, Tofu usw. verwendet werden, und dieses Soja stammt meist aus Europa). Wald wird also gerodet, um Plantagen Platz zu machen. Menschen und Tiere, die hier Zuhause sind, müssen weichen und werden mit brutalsten Methoden vertrieben. Auch für Rinderfarmen wird der Regenwald abgeholzt, da das Land relativ „billig“ ist. Die Rinderzucht wiederum, und Brasilien zählt mit 180 Millionen Rindern pro Jahr hierbei als weltweit größter Exporteur von Rindfleisch, trägt mit ca. 20 % zum weltweiten Ausstoß von Treibhausgasen bei und ist somit mitverantwortlich für den Klimawandel.

]]>
Aktuelles