Logo Aktion-Tier - Tierrettung München e.V.
Notruftelefon: 01805 TIERRE 01805 84 3773* * 0,14 Euro/Min aus dem dt. Festnetz, max. 0,42 Euro/Min aus dem Mobilfunknetz

Was tun, wenn der Hund etwas verschluckt hat?

Foto: MZUNGU28010/ CC0 1.0 Universell CC0 1.0

Hat der Hund was verschluckt (Spielzeug, Kauknochen, Schweineohr...), so sollte der Tierarzt oder die aktion tier - tierrettung angerufen werden.

  • Wenn der Hund Gift aufgenommen hat und Sie wissen welches, so halten Sie während des Telefonates die Packung parat.
  • Versuchen Sie nicht selbst Ihr Tier zum Erbrechen zu bringen!
  • Stattdessen können Sie Kohletabletten verabreichen, welche Sie vorher in lauwarmes Wasser auflösen. Dosierung: vier Tabletten pro kg Körpergewicht. Da Ihr Hund diese Flüssigkeit nicht von selbst zu sich nehmen wird, verabreichen Sie die aufgelösten Tabletten dann am besten mit einer 10- oder 20 ml-Spritze (ohne Nadel!) direkt ins Maul.
  • Ungeachtet aller Vorsichtsmaßnahmen kommt es immer wieder zu Fremdkörper- oder Giftaufnahmen auch bei erwachsenen und gut erzogenen Hunden! Geben Sie Ihrem Tierarzt so viele Informationen wie möglich, damit gezielt gehandelt werden kann. Je schneller dann reagiert wird, desto größer sind die Überlebenschancen! 

"Verschluckt - was nun?"

Bitte lesen Sie ausführliche Informationen zum Thema im Artikel "Verschluckt - was nun?".

[mehr]