Logo Aktion-Tier - Tierrettung München e.V.
Notruftelefon: 01805 TIERRE 01805 84 3773* * 0,14 Euro aus dem dt. Festnetz, max. 0,42 Euro aus dem Mobilfunknetz

Stand: Oktober 2016Kurz und knapp – „unsere Tierrettung München“

Wann wurde die Tierrettung München gegründet? Was waren die Gründe für die Initiierung?

Die Tierrettung verrichtet ihre Arbeit seit 2001. Grund für die Gründung: Die Hündin „Morle“ der Gründerin und heutigen Vize-Präsidentin, Stadträtin Dr. Evelyne Menges litt damals an einer chronischen Magen-Darm-Krankheit (IBD). Es kam immer wieder nachts bzw. am Wochenende zu Notsituationen, in denen man als Tierbesitzer an seine Grenzen kommt und dringend Hilfe benötigt. Da es zu dieser Zeit noch keinen tierärztlichen Notdienst in München gab, entschloss sich Frau Dr. Menges die Tierrettung zu gründen. Da Notsituationen häufig nachts oder am Wochenende auftreten, gründete Frau Dr. Menges eine Institution, die einen Notarzt für Tiere samt Ambulanz stellt. Die Tierrettung München e. V. verrichtet ihre Arbeit rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr.

Wie viele Menschen engagieren sich aktiv bei der Tierrettung München? Auf wie viele Unterstützer (Mitglieder/ Spender) kann die Tierrettung bauen?

Die Tierrettung umfasst:

9 Tierärzte
14 Assistenten
13 Vorstands- und Beiratsmitglieder
2 Pressezuständige
Die Tierrettung München hat ca. 4000 Mitglieder.

Warum ist der neue Wagen der Tierrettung München auch ein Mercedes-Benz Sprinter?

Die Praktikabilität, die guten und flexiblen Umbaumöglichkeiten der Mercedes Sprinter waren ausschlaggebend für die Entscheidung. Auch die Erfahrungen im humanen Rettungsdienst mit diesen Modellen spielte eine entscheidende Rolle.

Wie viele Einsätze muss die Tierrettung ungefähr pro Jahr bewältigen?

Pro Jahr ca. 4000 Einsätze. 

Wie viele Wagen sind insgesamt für die Tierrettung im Einsatz?

3 Mercedes Sprinter
1 Mercedes Vito
1 VW Caddy

Wie ist ein Fahrzeug der Tierrettung ausgestattet? Auf welche Besonderheiten wurde hierbei Wert gelegt?

Die Fahrzeuge wurden von der Fa. Binz, welche Rettungswagen für den humanen Gebrauch ausstattet, für unsere Ansprüche modifiziert. Der Ausbau ist im Prinzip mit dem eines humanen Rettungswagens vergleichbar. Besonderen Wert haben wir natürlich auf den sicheren Transport und die bestmöglichen Versorgungsmöglichkeiten unserer tierischen Patienten gelegt. Der erste Sprinter, der für die Tierrettung im Einsatz war, ist mit über 200.000 km aus dem offiziellen Dienst ausgeschieden. Er verrichtet aber selbst heute noch seine Arbeit bei der Stiftung Menschen für Tiere.

Wie werden die Einsätze der Tierrettung von der Öffentlichkeit wahrgenommen?

Die Einsätze werden von der Öffentlichkeit sehr gut wahrgenommen. Wir als mobile Notärzte für Tiere kommen sehr häufig zum Einsatz und können Tierbesitzern in außergewöhnlichen Situationen vor Ort zur Seite stehen.

Gibt es Einsatzarten, die öfter vorkommen? Wie sieht ein typischer Einsatz der Tierrettung aus?

Häufige Einsätze sind z.B. all möglichen Arten von Traumata (Fenstersturz, Verkehrsunfall etc.) aber auch internistische Notfälle wie z. B. epileptische Anfälle oder schwere Herzerkrankungen. Die Tierrettung München ist immer 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr unter der Notrufnummer 01805 843773 erreichbar und nach einem Notruf machen wir uns auf dem Weg zu dem Patienten. Egal, ob es in einem der vielen Parks in München oder in der Wohnung des Besitzers ist.

Welche Herausforderungen bringt die Arbeit bei der Tierrettung mit sich?

Wie im humanen Rettungsdienst ist kein Tag wie der andere. Wir müssen uns immer wieder auf neue Situationen einlassen und entsprechend reagieren. Routinearbeit gibt es so gut wie nie.

Was sind die Beweggründe für das Engagement der aktiven Helfer/Retter?

Unsere Notärzte arbeiten in Voll- oder Teilzeit. Die abwechslungsreiche Arbeit, Tierliebe und die Möglichkeit, Tieren in Situationen zu helfen in die ein „normaler“ Tierarzt häufig nicht kommt, sind sicherlich die häufigsten Beweggründe. Unsere Assistenten sind allesamt Studenten der Veterinärmedizin und der Großteil hat eine Ausbildung zum Tiermedizinischen Fachangestellten (TMFA).

Dies gewährleistet eine hohe Qualität der Arbeit seitens der Assistenten. Zum anderen profitieren die Assistenten von der Zusammenarbeit mit unseren Notärzten, da sie für ihr späteres Berufsleben Erfahrungen sammeln können.

Die Fragen beantwortete Patrick Wagmeister, der seit 2013 leitender Tierarzt bei der Tierrettung München ist, im Oktober 2016.