Logo Aktion-Tier - Tierrettung München e.V.
Notruftelefon: 01805 TIERRE 01805 84 3773* * 0,14 Euro/Min aus dem dt. Festnetz, max. 0,42 Euro/Min aus dem Mobilfunknetz

Wildgans im Englischen Garten von Hunden angefallen

Malgorzata Horvath

tierpost –

Die Tierrettung München wurde zu einer verletzten Gans im Englischen Garten gerufen. Das Tier wurde in der Nähe vom Kleinhesseloher See von zwei Hunden angefallen.

Die Hunde haben das Tier im Gebüsch ausfindig gemacht und gehetzt bis sie es zu fassen kriegten. Polizeibeamte und die Ausführerin der beiden Hunde warteten auf uns bei dem verwundeten Vogel. Als ich eintraf, bot sich mir ein dramatisches Bild: Die Gans lag auf dem Rücken und verbiss sich in ihren rechten Flügel. Mit Hilfe der Polizisten konnte ich das arme Tier untersuchen. Es befand sich im Schock und hatte Schmerzen. Am Rücken und dem rechten Flügel waren mehrere Bisswunden. Die Patientin bekam gleich ein Schmerzmittel und ein Antibiotikum gespritzt und eine Infusion zur Schockbehandlung. Zur weiteren Diagnostik und Behandlung wurde die Gans in die Vogelklinik gebracht. Leider verschlechterte sich trotz intensiver Behandlung in der Klinik der Zustand des Flügels, so dass die Patientin nach einigen Tagen erlöst werden musste.

Ähnliche traurige Vorfälle gibt es leider immer wieder. Um unnötiges Tierleid zu vermeiden, ist es wichtig, dass Aufsichtspersonen ihre Hunde immer in Sicht- und Rufweite behalten und diese auf Kommando abrufbar sind. Besondere Aufmerksamkeit ist vor allem bei mehreren Hunden empfohlen, da diese sich gegenseitig beeinflussen und unter Umständen schlechter kontrollierbar sind. Fallen Hunde ein jagdbares Wildtier an, so hat das auch Folgen für die Aufsichtsperson, da es sich um einen Verstoß gegen das Jagdrecht handelt.